Die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz —
Abtei Sancta Maria Penetrantia zu Köln

 

Wir, die Schwestern der perpetuellen Indulgenz, sind ein weltweit arbeitender Orden von Menschen jeder sexuellen Identität, der 1979 in San Francisco gegründet wurde und Mitglieder in vielen Ländern hat, so auch in Deutschland, so auch in Köln.

Seit jeher hat sich unser Orden zwei Zielen verschrieben: "Spreading Omniversal Joy – Expiating Stigmatic Guilt", die Verbreitung allumfassender Freude und die Vergebung stigmatisierter und somit falscher Schuld.


Unser Credo – die perpetuelle Indulgenz – könnt Ihr am Besten mit einem immerwährenden Straferlass der Euch von moralischen Instanzen zugeschriebenen Sünden verstehen und gleichzeitig auch als Aufruf, ein lustvolles und genussreiches Leben in Verantwortung für Euch selbst und Eure Nächsten zu führen.

Die Göttliche Einheit, die Göttin, der Gott –  an was auch immer Ihr glauben mögt – hat jeden Menschen jedweder sexuellen Orientierung und biologischen Geschlechtlichkeit als perfektes Wesen geschaffen mit dem persönlichen Recht auf Glück, Selbsterfüllung und Liebe.

"Liebe Dich selbst wie Deinen Nächsten!"

Unsere Arbeit führt uns aus unserem Ordenshaus heraus in die Szene, wo wir Spenden sammeln, um Menschen mit HIV und AIDS zu unterstützen. Wir klären über sexuell übertragbare Krankheiten und ihre Ansteckungswege auf und verschenken Safer-Sex-Utensilien.

Ihr könnt uns immer und jederzeit vertrauensvoll zu diesen Themen befragen, unsere Ohren sind offen für Kummer und Sorgen sowie unterhaltsame Anekdötchen. Und zwischen all der vielen Arbeit  werden wir bestimmt noch etwas Zeit finden, um mit Euch das Tanzbein zu schwingen.


Mit Licht, Liebe, Lust und Latex,
Die Schwestern und die Garde der Perpetuellen Indulgenz